Beckenboden entdecken

"Das Becken - knöcherner Ansatz unserer inneren Kraft". Heute erfährst Du hier mehr über Dein Becken.

Annatina Schorno - Pitsch

Nachdem es mit der Atmung wunderbar klappt, bist Du bereit, Deinen Beckenboden zu entdecken. Taste dafür zuerst Dein Becken. Beginne vorne beim Schambein, spüre dann hinten am Ende Deiner Wirbelsäule Dein Steissbein und entdecken unten die beiden Sitzbeinhöcker, zwei grosse Knochenpunkte, auf welchen Du sitzt.

Kannst Du Dir vorstellen, dass an diesen vier Knochenpunkten ein wichtiger Muskel ansetzt? JA! Hier, in Deiner inneren Mitte wohnt er – der Beckenboden – der Dir hilft, Dich von innen heraus aufzurichten, und in allen möglichen Situationen dicht zu sein. Du kannst ihn auf der Toilette oder während der Geburt entspannen und er hilft Dir, Deine inneren Organe wie Blase, Gebärmutter und Enddarm schön oben an ihrem vorgesehen Platz zu tragen und zu halten. Dein Beckenboden ermöglicht Dir weiter eine aktive, sinnliche und lebendige Sexualität. Du siehst, es lohnst sich, diesen Muskel wie ein Schatz für sich zu entdecken und Sorge dazu zu tragen.

Entdecke Dein Becken und erforsche, was zwischen den vier Knochenpunkten liegt. Erfahre im nächsten Schritt, wie Du Deinen Beckenboden richtig anspannen kannst.